Information / Aktion

Lieber Besucher, Hallo Gast. Im diesem Forum sind Gastbeiträge erlaubt, welche jedoch um Missbrauch zu vermeiden, vom Team moderiert, beziehungsweise freigeschaltet werden müssen. Bitte um Verständnis. Als registriertes Mitglied erscheinen deine Beiträge sofort und du kannst auch selbst Themen erstellen und vieles andere mehr. Bitte beachte Ihn jedem Fall unsere Regeln und die Regeln die im Internet üblich sind. Vielen Dank und Gutes gelingen beim Verhindern von TTIP, CETA und Tisa.




2. OFFENER BRIEF AN DIE VERANTWORTLICHEN DER KRONEN ZEITUNG!

Die Medien werden gesteuert und berichten nach Vorgabe!

Moderator: Silvia Donninger

2. OFFENER BRIEF AN DIE VERANTWORTLICHEN DER KRONEN ZEITUNG!

Beitragvon Werner Nosko am 7. Oktober 2014, 11:59



2. Offener Brief an die Verantwortlichen der Kronen Zeitung!

Es ist uns einfach unerklärlich warum ihr Medium immer wieder eine derart einseitige und die Tatsachen verschleiernde Berichterstattung verbreitet.

Sie rufen eine riesige Unterschriftenaktion gegen TTIP ins Leben, brüsten sich mit hoher Beteiligung daran und lassen die Menschen im Glauben, dass sie damit erfolgreich gegen die befürchteten Einschnitte bei der Lebensmittelsicherheit, den sozialen und arbeitsrechtlichen Standards und anderes vor gehen könnten.

Bei unserer Sammlung von Unterstützungserklärungen gegen CETA, hörten wir zigfach „Das habe ich schon bei der Krone unterschrieben“. Den Menschen dann klar zu machen, dass TTIP und CETA, eine Petition gegenüber einer Bürgerinitiative zwei haushohe Unterschiede sind, sei dabei nur am Rande erwähnt.


Dabei übersehen SIE geflissentlich immer wieder das Abkommen mit Kanada, das bereits fertig verhandelt ist und demnächst ratifiziert werden soll. In diesem Abkommen ist der gerade so gefährliche Investitionsschutz enthalten und dieses Abkommen wird laut Brüssel nicht mehr geändert. (Hearing Malmström)


Erst vergangenen Samstag erschien auf Seite 5, (nicht wie sonst üblich im Chronikteil sondern sogar im Politikteil) ein Artikel mit der Überschrift „EU-US Aus für Schiedsgerichte? Was wollten sie damit bezwecken? Die Menschen in Sicherheit wiegen? Damit sie beruhigt sind? Der Leser musste durch diesen Artikel den Eindruck gewinnen, dass dann ja alles in Ordnung sei.

Es dürfte ihnen vermutlich schon bekannt sein, dass es für amerikanischen Konzerne ein leichtes ist, ihren Standort nach Kanada zu verlegen, viele große Unternehmen sind bereits dort angesiedelt, „Burger King“ plant die Verlegung des Firmensitzes nach Kanada und dadurch können diese Firmen das Klagerecht beziehungsweise die Schiedsgerichte genauso nutzen. Eine korrekte Berichterstattung dürfte die Krone in diesen Zusammenhang nicht außer Acht lassen.

Weiters stellen wir uns die Frage warum sie kein Wort über den europäischen Aktionstag gegen TTIP, CETA und TiSA der über 260 NGOs verlieren und dass am 11.10.2014 in ganz Europa UND damit auch in Österreich, hunderte kleine und große Veranstaltungen stattfinden. Siehe OTS-Aussendung vom 03.10.2014

Sie haben in ihrem Artikel „EU verhöhnt Gegner von CETA! (28.08.2014) auch über das Überreichen der österreichischen Bürgerinitiative "NEIN ZU CETA" an Frau Glawischnig berichtet, indem Sie dabei das Wort Bürgerinitiative tunlichst aussparten. Mit „Eva Glawischnig“ und „Werner Kogler (Grüne) erhielten Unterstützungslisten“ und „So überreichte eine Bürgergruppe den Grünen Unterschriften“ war der Bericht nicht den Tatsachen entsprechend! Erstens war es ein vier jähriges Mädchen namens Victoria! stellvertretend für die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder und zweitens daher auch keine Bürgergruppe. Dass die Bürgerinitiative „NEIN ZU CETA“ mittlerweile längst online unterzeichnet werden kann, dürfte Ihnen ebenfalls mittlerweile längst bekannt sein.

Wie sollen sich NGO‘s (Initiativen) hinter die Krone stellen (wie ein Mitarbeiter der Krone beanstandete), wenn diese mit solcher Ignoranz die Arbeit dieser verschweigen oder verniedlichen.

Durch diese einseitige Berichterstattung, die das Wesentliche und Wichtige einfach außen vor lässt, machen sie sich mit ihrer Aktion gegen TTIP unglaubwürdig und es drängt sich uns der Verdacht auf, dass ihnen im Grunde gar nicht so ernsthaft daran gelegen ist, diese Abkommen, mit all ihren für Österreich und Europa negativen Inhalten, zu verhindern.

Hat die Funke-Gruppe (WAZ) schon dermaßen das Sagen in der größten österreichischen Tageszeitung und / oder folgen sie der Empfehlung der EU-Kommission nur positives in der Berichterstattung über Handelsabkommen heraus heben um diese im Namen der EU-Kommission besser an das Volk verkaufen zu können.

Vielleicht hängen die sinkenden Gewinne der Krone auch damit zusammen, dass der Leser mittlerweile bemerkt beziehungsweise bemerkt hat, dass die Berichterstattung zur Krone und auch anderer österreichischen Tageszeitungen im Vergleich zu außerhalb der Mainstreammedien stehenden Onlineblättern erhebliche Qualitätsunterschiede aufweist, was den „Informationsgehalt“ betrifft.

Wir glauben, und viele persönliche Gespräche mit Lesern der Krone deuten darauf hin, dass wir mit diesem offenen Brief zig Tausenden Menschen aus der Seele sprechen. Werden Sie wieder eine Tageszeitung die sich nicht am Mainstream oder Vorgaben orientiert, die umfassend informiert, nichts beschönigt und nichts verschweigt. Und helfen sie helfen, die Leser, das Volk, die NGO's werden es Ihnen danken.

PS: Wie weisen darauf hin das die von den NGO's, nach der demokratiepolitisch bedenklichen Zurückweisung der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) durch die EU-Kommission, in Form einer eigenen EBI gestartet worden ist. Siehe http://www.attac.at/ttip-ebi.html

Mit freundlichen Grüßen
TTIP – Aktionsbündnis
Werner Nosko
Silvia Donninger

Ergeht per E-Mail an Herrn Chefredakteur Christoph Dichand

Burger King zieht nach Kanada und kann auch ohne TTIP in Europa agieren
APA-OTS Presseaussendung ATTAC vom 3.10.2014


Siehe auch 1. OFFENER BRIEF AN DIE KRONEN ZEITUNG
Die Welt kann ich nicht retten, aber ich kann wie jeder andere auch, dabei helfen es zu tun
Benutzeravatar
Werner Nosko
Activus Immunes
Activus Immunes
 
Beiträge: 39
Registriert: 23. August 2014, 10:46
Plz/Ort: 1120 Wien
Länderflagge: Austria (at)
Geschlecht: männlich

Re: 2. OFFENER BRIEF AN DIE VERANTWORTLICHEN DER KRONEN ZEIT

Beitragvon Joe Ofenböck am 8. Oktober 2014, 09:18

Danke für die genaue Beobachtung der Kronenzeitung und den differenzierenden Offenen Brief!
Wie eh und je versucht die Krone ihre eigene Suppe zu kochen:

1. Das Drohpotenzial gegenüber der Politik aufrechterhalten, damit sie nur ja nicht aufhört das Blatt als einflussreich wahrzunehmen.
2. Dem Leser das Gefühl zu vermitteln, die Krone vertrete seine Interessen.
3. In Wahrheit jedoch dafür zu sorgen, dass der Bestechungsgeldstrom seitens der Regierung und Brüssel nicht abreißt!

Warum wohl gibt es soviele EU kofinanzierte "Aufklärungskampagnen" in der Krone? Warum wohl sorgt der feine Herr Faymann, durch Nötigung der staatsnahen ÖBB, ASFINAG, ÖBB, der Ministerien dafür, dass seine Freunderl bei Krone und Heute, welches das gleiche Erpresser-Spielt spielt, nicht darben müssen. Die Medienhuren Krone und Heute sind gefällig für Geld - und wir, das Volk zahlen dafür! Aber nicht mehr lange...
Joe Ofenböck
 

2 OFFENER BRIEF AN DIE VERANTWORTLICHEN DER KRONEN ZEITUNG

Beitragvon BryanIners am 10. September 2018, 14:02

Offener Brief uber die Veroffentlichung von Manuskripten HIR wurde am 27 Februar zur Ministerium der Kultur Russlans gebracht und dort gegen Eingangsstempel abgegeben siehe eine Kopie in der Anlage..

Offener Brief uber die Veroffentlichung von Manuskripten HIRLetter_stamp_Minkultury.jpg 314.76 KiB 1923-mal betrachtet

P.S. sildenafil ratiopharm 25 mg filmtabletten preis
Benutzeravatar
BryanIners
 
Beiträge: 6
Registriert: 8. Juli 2018, 20:53
Plz/Ort: Mali
Länderflagge: Mali (ml)


Zurück zu Mediensystem

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron